Yin Yoga

 

Der sanfte Weg zur inneren Mitte 

 

„Wer sehen will,

muss die Augen schließen“

Paul Gaugin

 

 

Yin Yoga gibt es schon seid tausenden von Jahren. Bekannt wurde es durch Paul Grilley, der sich in den 80er auf seinen Yoga Weg begab.

 

Im Yin Yoga handelt es sich um eine sehr sanfte und meditative Übungspraxis, in der die einzelnen Asanas (Körperübungen) bewusst und ohne aktive Muskelanspannung eingenommen werden. Da jede Position lange gehalten wird (Einstieg 3 Min.) erhält diese eine sehr kraftvolle Wirkung. Der Körper öffnet sich nach 1-2 Minuten und freundet sich mit der Dehnung an. Durch tiefen Atem erhält man die Gelegenheit Körperanspannungen loszulassen, sich auf den eigenen Körper einzulassen und zu entspannen.

 

Im Yin Yoga gibt es kein Richtig und kein Falsch, da jeder Körper „einzigartig“ ist.

Diese Yoga-Praxis ist für die Frau und den Mann in jedem Alter geeignet.

 

Vorteile des Yin Yogas:

  • berücksichtigt körpereigene, individuelle Anatomie

  • regt die Regeneration der Gelenke an

  • fördert ihre Beweglichkeit durch Dehnung von Meridianen und Faszien

  • harmonisiert den Energiefluss (Chi Fluss)

  • bereichert ihre Meditation und fördert ihre Entspannung

Mantra

 

 

Lokah Samasta

Sukhino Bhavantu

Om shanti shanti shanti

 

Bedeutung:

Mögen alle Lebewesen in allen Welten glücklich und frei sein!

Möge ich mit meinen Gedanken, Worten und Handlungen auf bestmögliche Weise dazu beitragen

 

Übersetzung:

lokah - Raum, Welt, Universum

samasta - alles, ganz, vollständig

bhavantu - sie mögen sein

sukhino - glücklich

shanti - Frieden